Dienstag, 15. März 2016

Online Shopping kennt keine Ländergrenzen

Auf der Suche nach dem besten Schnäppchen stöbern deutsche Verbraucher nicht nur bei deutschen Online-Shops und Internethändlern, sondern auch zunehmend im Ausland.

Was zeichnet das Online Shopping 2016 aus und wo bekommt man mehr für sein Geld?




Online auf Schnäppchenjagd im Ausland

Nach Ergebnissen einer Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) haben bereits 56 Prozent der deutschen Online-Shopper auf Angebote eines ausländischen Online-Anbieters zurückgegriffen. Ein solcher Online-Einkauf, der keine Ländergrenzen kennt, bringt insbesondere Preisvorteile mit sich. Zudem unterscheidet sich das Warensortiment in vielen Fällen vom klassischen deutschen Angebot im selben Bereich.

Für 31 Prozent der Befragten war es zudem vorstellbar, in einem Online-Shop im Ausland einzukaufen. Hat der Anbieter seinen Geschäftssitz jedoch nicht in Deutschland, gilt es insbesondere Versandkosten, ggf. auch Zollgebühren sowie wichtige Gewährleistungs-, Garantie- und Widerrufsrechte vor dem Einkauf abzuklären.

Shopping Deals – Günstig einkaufen im Ausland

Die PwC-Analysten befragten für diese Ergebnisse im Dezember 2015 rund 1.200 Internetnutzer in Deutschland ab 18 Jahren und informieren in der Studie zum grenzüberschreitenden Online-Handel auch über Produkte, die besonders im Fokus der Online-Einkäufer stehen:

  • 53 Prozent der Befragten kaufen online im Ausland Kleidung und Schuhe
  • 37 Prozent der Befragten shoppen günstig Bücher, Musik, File oder Videospiele
  • 34 Prozent der Befragten bestellen Unterhaltungselektronik in ausländischen Online-Shops


Spannend ist auch der genauere Blick auf die Analyse. In welchen Ländern shoppen die deutschen denn am liebsten ‚fremd‘ im Ausland? Die Shopping-Statistik führen dabei Online-Shops mit Sitz in Großbritannien (52%), in den USA (39%) und in Asien (34%) an.

Weiterführende Informationen zur Studie: pwc.de

Deutsche Online-Händler gefragt

Der Trend zum grenzüberschreitenden Online-Shopping bleibt auch eine Herausforderung für Anbieter in Deutschland. Sie können sich mit den richtigen Angeboten im Netz neue Kundenkreise erschließen und durch die Lieferung ins Ausland neue Umsatzziele erreichen.

So verweisen die Marktforscher beispielsweise auf ein enormes Potenzial für Online-Shopping im Ausland, z.B. auch in deutschen Nachbarländern wie Italien und der Schweiz. Hier kann sich die deutliche Mehrheit der Befragten vorstellen, in den nächsten zwölf Monaten bei einem Online-Shop im Ausland einzukaufen. Warum also nicht in Deutschland?

Bildquelle: Flickr.com - Robbert Noordzij, Online shopping, CC BY 2.0